Homepage2018-09-13T16:13:47+00:00

ÜBER UNS

Mag. Dr. Hans-Jörg Vogl, akademisch geprüfter Ver­sicherungskauf­mann, gerichtlich beei­de­ter und zer­ti­fiziert­er Sachver­ständi­ger, ist in Öster­re­ich ab 1989 einge­tra­gen­er Anwalt. Er leit­et in Öster­re­ich die Vogl Recht­san­walt GmbH, welche zu den führen­den Anwalt­sun­ternehmen West­öster­re­ichs gehört. In Liecht­en­stein ist
Mag. Dr. Hans-Jörg Vogl seit 2014 einge­tra­gen­er Anwalt mit Voll­berech­ti­gung. Mag. Dr. Vogl gehört kein­er Inter­essensvere­ini­gung hat. Er hat wed­er mit Ver­sicherun­gen, Banken, Treuhand­büros, Wert­pa­pier­di­en­stleis­tern, Ver­mö­gens­ber­atern etc. irgen­deine Ver­trags- oder Koop­er­a­tionsvere­in­barung.

Mag. Dr. Vogl ist daher bei der Gel­tend­machung von Ansprüchen gegen die vor­ge­nan­nten Insti­tu­tio­nen und Per­so­n­en vol­lkom­men kon­flikt- und kol­li­sions­frei. Auf­grund sein­er langjähri­gen Erfahrung bei Ver­sicherun­gen, Banken und als selb­st­ständi­ger Anwalt hat sich Mag. Dr. Vogl im Ver­sicherungs-, Banken­recht, aber auch bei der Ver­fol­gung von Ansprüchen gegen Treuhän­der, sowie über­haupt die obge­nan­nten Per­so­n­en entsprechen­des Spezial­wis­sen angeeignet. Mag. Dr. Vogl ver­fügt über ein Net­zw­erk von her­vor­ra­gen­den Sachver­ständi­gen, welche unter­stützend zur Seite ste­hen. Weit­ers kann jed­erzeit auf den Sup­port der zahlre­ichen, eben­falls spezial­isierten Juris­ten der Vogl Recht­san­walt GmbH zurück­ge­grif­f­en wer­den.

HONORAR

Unsere Bezahlung beruht grund­sät­zlich auf ein­er schriftlichen Hon­o­rarvere­in­barung. Sie haben mehrere Möglichkeit­en:

  • tar­i­flich, geset­zlich fest­ge­set­ztes Hon­o­rar
  • Stun­den­hono­rar
  • Pauschal­hono­rar

Hin­sichtlich der Hon­o­rarabrech­nung leg­en wir größten Wert auf Trans­parenz. Sie sind jed­erzeit über Art und Umfang unser­er Leis­tun­gen informiert. Zwis­chenabrech­nun­gen kön­nen in beliebi­gen Abstän­den, jeden­falls zeit­nah erstellt wer­den.

Bei allen Vari­anten, welche oben beschrieben wer­den, beste­ht auch die Möglichkeit der Vere­in­barung eines Erfolgs­honorars.

Falls Sie sich einen Prozess nicht leis­ten kön­nen oder wollen, beste­ht die Möglichkeit, Ihren Fall für einen Prozess­fi­nanzier­er aufzu­bere­it­en. Wir arbeit­en mit eini­gen Prozess­fi­nanzier­ern im In- und Aus­land zusam­men. Die Auf­bere­itung des Fall­es für Prozess­fi­nanzier­er, welche naturgemäß sehr schwierig ist, erledi­gen wir selb­stver­ständlich auch für Sie.

SPEZIALGEBIETE

VERSICHERUNGSRECHT

Wir sind auf sämtlichen Gebi­eten des Ver­sicherungsrecht­es mit Spezialken­nt­nis­sen aus­ges­tat­tet. In der Ver­gan­gen­heit haben wir weit über 500 Prozesse gegen Lebensver­sicherun­gen, die ihren Sitz in Liecht­en­stein haben, geführt. Die Anfech­tungsmöglichkeit­en eines Lebensver­sicherungsver­trages sind vielfältig. Sie reichen von falschen, friv­olen Ver­sprechun­gen bis zur man­gel­nden Belehrung über das Rück­trittsrecht. Mit weni­gen Aus­nah­men kon­nten sämtliche Prozesse zur voll­sten Zufrieden­heit der Klien­ten abge­führt wer­den.

BANKENHAFTUNG

Auf­grund der räum­lichen Dis­tanz zwis­chen Bankkunde und Bank entste­hen naturgemäß Kom­mu­nika­tions­de­fizite. Mitunter führt dies zu einem beträchtlichen Schaden für den Kun­den. Mitunter hal­ten sich Banken auch nicht an Vere­in­barun­gen. Es sind auch Fälle denkbar, bei denen Banken schlichtweg Fehler machen. Im Regelfall kommt ein Bankkunde nur dann zum Recht, wenn er zu Gericht schre­it­et. Jeden­falls ist es uns in der Ver­gan­gen­heit nur in ein­er ver­schwinden­den Min­derzahl der Fälle gelun­gen, eine Bank außerg­erichtlich zu ein­er Zahlung zu bewe­gen.

UNTREUE | VERUNTREUUNG | BETRUG

Liecht­en­stein ist ein Finanz­platz und ein Tax Heav­en. In solchen Orten ist der größte Teil von Beratern und Banken ser­iös. Allerd­ings sind solche Orte auch ein Platz für einige, äußerst wenige schwarze Schafe. Immer wieder haben wir mit Betrugs­fällen zu tun. In solchen Fällen ist grund­sät­zlich Eile geboten. Eile deshalb, weil sich das zur Seite gebrachte Ver­mö­gen rapid ver­ringert.

STRAFVERFAHREN

Wir vertreten grund­sät­zlich keine Straftäter, welche sich am Ver­mö­gen ihrer Kun­den ver­gan­gen haben. Allerd­ings vertreten wir eine Vielzahl von Geschädigten im Strafver­fahren als Pri­vat­beteiligte (Neben­kläger). Angesichts der oft kom­plex­en, intrans­par­enten und schlecht doku­men­tierten Sit­u­a­tio­nen ist es für die Staat­san­wälte schw­er, geschick­te Betrüger zu fassen.  Ein sachkundi­ger Anwalt ist in der Lage, im Strafver­fahren Aspek­te aufzuzeigen, welche zu ein­er Verurteilung in der Haupt­sache und zu ein­er Verurteilung zum Gelder­satz führen.

MASSENKLAGEN

Auf­grund des Sup­port­es der Vogl Recht­san­walt GmbH und einem eigens von uns angestell­ten IT Tech­niker sind wir in der Lage, eine große Anzahl von Geschädigten in ein­er Sache effizient zu vertreten. Es ist keine Sel­tenheit, dass wir über 1000 Geschädigte in ein­er Sache vertreten. Dies ist nur auf­grund des hohen Automa­tisierungs­grades und den Tools des Legal Tech möglich. Auch bei der Vertre­tung ein­er großen Anzahl von Geschädigten ist es uns daher möglich, die Geschädigten stets auf dem Laufend­en zu hal­ten.

RECHTSSCHUTZ | PROZESSFINANZIERUNG

Auf­grund des niederen Zin­sum­feldes sind die Gewin­n­mar­gen der Rechtss­chutzver­sicher­er jahre­lang gesunken. Dies führt naturgemäß zu ein­er stren­geren Liq­ui­dierung­sprax­is. Da wir mit kein­er Rechtss­chutzver­sicherung irgendwelche Vere­in­barun­gen haben, scheuen wir uns nicht, Rechtss­chutzver­sicher­er zu kla­gen, falls sie die Deck­ung für einen Rechtsstre­it ablehnen. Mag. Dr. Hans-Jörg Vogl, aber auch die in Koop­er­a­tion mit uns ste­hende Vogl Recht­san­walt GmbH hat ständig mehr als 100 Rechts­schutzdeckungsprozesse behän­gen. Ein Großteil dieser Prozesse wird gewon­nen. Bei der Ver­fol­gung von Ansprüchen ist ein Kunde oft in einem Dilem­ma. Er hat schon Geld ver­loren soll nochmals Geld nach­schießen, obwohl er nicht weiß, ob die Rechtsver­fol­gung zum Erfolg führt. Weit­ers tritt das Prob­lem auf, dass ihn auch die Rechtss­chutzver­sicherung im Stich lässt. Für diese Fälle bieten sich Prozess­fi­nanzier­er an. Prozess­fi­nanzier­er nehmen von der Haupt­sache einen gewis­sen Prozentsatz. Für dieses Ent­gelt tra­gen sie das gesamte Prozesskosten­risiko.

Mit einem Prozesskosten­fi­nanzier­er an der Seite ste­ht der Geschädigte auf einem gle­ichen finanziellen Niveau wie die Gegen­seite (Banken, Ver­sicherun­gen, Finanz­di­en­stleis­ter). Da sozusagen auf Augen­höhe agiert wird, lenken die Prozess­geg­n­er oft ein, da sie wis­sen, dass ihnen ein Prozessver­lust sehr teuer zu ste­hen kommt.

KONTAKT

Sie erre­ichen uns via E-Mail: office@vogl.li  oder aber auch per Tele­fon 00423 371 1977. Wir sind bemüht, Ihre Anfra­gen so rasch als möglich zu beant­worten. Bitte bedenken Sie, dass wir, wenn ein Finanzskan­dal ein­tritt, eine Zeit lang von Anfra­gen über­häuft wer­den. Den­noch bemühen wir uns, in Wochen­frist zu antworten.